Die Hauptstadt mit dem Fahrrad entdecken

In Berlin gibt es nicht nur für Touristen sehr viel zu entdecken und zu bestaunen. Die einzigartige Geschichte unserer Hauptstadt wird an vielen Orten in der Stadt sichtbar. Doch Berlin ist groß, manchmal unübersichtlich und gewiß gibt es zu wenig Parkplätze. Daher entdecken in der sonnigen Jahreszeit immer mehr Touristen das Sightseeing mit dem Fahrrad. Die Vorteile liegen auf der Hand. Frische Luft, keine Parkplatzsuche, mehr und ungefilterte Eindrucke. Doch auch für Sportler gibt es schöne Strecken zum Ausdauertraining oder Auspowern.

Radwege in Berlin

Berlin bietet mittlerweile ein relativ gut ausgebautes Netz an Radwegen. Einige davon laden regelrecht zu einer Radtour ein. Auch das Angebot geführter Radtouren wird gerne angenommen. Es gibt diverse Anbieter, die mit ihrer Gruppe nicht nur Strecke machen sondern auch regelmäßig stoppen und ganz wie klassische Reiseführer Wissenswertes und Anekdoten zum Besten geben. Beliebte Strecken führen die Berliner Mauer entlang, kreuz und quer über den ehemaligen Todesstreifen und enden am berühmten Checkpoint Charlie. Natürlich wird auch gerne durch das Brandenburger Tor geradelt, am Spreeufer entlang, das Bundeskanzleramt und die Botschaften unter den Linden nicht zu vergessen. Fast genauso viel Spaß macht es, an einem sonnigen Tag einfach loszuradeln und die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Orientierungspunkte können dann die Siegessäule oder der Alexanderplatz sein, doch in den kleinen Nebenstraßen sieht man das echte Leben und gewinnt einen kompletteren Eindruck.

Wissenswertes und Informationen

Wer seine Radtour durch Berlin selber planen möchte sollte viel Zeit für zahlreiche Zwischenstops an den Sehenwürdigkeiten Berlins einplanen. Neben dem geballten Angebot an Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt laden auch weitläufige Radwege zu ausgedehnten Touren in das Umland ein, zum Beispiel zum Wannsee. Außerdem führen viele Radwanderwege und Radfernwege mitten durch die Hauptstadt. Wer möchte kann auf einem durchgehenden Weg bis Usedom oder sogar Kopenhagen radeln. Wer übrigens Strecken in der Stadt überbrücken möchte nutzt am besten das Angebot der Berliner Nahverkehrsbetriebe. In den meisten öffentlichen Verkehrsmitteln kann das Fahrrad ohne Probleme mitgenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.